Reizdarm

Das Reizdarmsyndrom (RDS) ist eine häufige funktionelle Erkrankung mit auf den Dünn- und besonders Dickdarm bezogenen Beschwerden. Seine Entstehung ist multifaktoriell. Neben genetische Faktoren spielen auch Umwelteinflüsse eine große Rolle.

Öfters zeigt die Basisdiagnostik weder bei den Blutuntersuchungen noch bei der Magen- und Darmspieglung biochemische oder strukturelle Veränderungen.

Nach Ausschluss wichtiger Differentialdiagnosen wie z.B. Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn haben Sie bei uns die Möglichkeit weiterführende Untersuchungen im Stuhl durchführen zu lassen um eine bessere Optimierung der Therapie zu erreichen.

Bildquelle: www.shutterstock.com

Folgende Parameter werden im Stuhl untersucht:

  • IgA
  • a1-Antitrypsin
  • Lysozym

Da bei Reizdarmpatienten öfters auch zu einer Veränderung der Darmflora mit Abnahme der Bakterienvielfalt kommt, empfehlen wir zusätzlich eine Darmflora-Analyse.

Durch unsere Infusionspakete haben Sie die Möglichkeit  diesen Beschwerden entgegenzuwirken. Weitere Einzelheiten finden Sie auf unserer Internetseite unter „Reizdarmsyndrom und Magen-Darm Beschwerden“. Selbstverständlich können Sie sich auch an unsere medizinische Fachangestellten wenden.

Für weitere Informationen können Sie sich an unsere medizinische Fachangestellten wenden.