Ruhe-EKG

Was ist ein Ruhe EKG?

Beim Elektrokardiogramm (aus dem griechischen kardia für Herz und gramma für geschriebenes) wird die elektrische Aktivität des Herzens aufgezeichnet. Jeder Herzschlag entsteht durch eine elektrische Erregung die im Herzen selbst gebildet wird und über das Erregungleitungssystem des Herzens weitergeleitet wird. Durch Elektroden an der Brust und den Extremitäten kann dieser Strom gemessen werden und in Form von Kurven dargestellt werden. Ein Ruhe-EKG ist im Gegensatz zu einem Langzeit-EKG eine Momentaufnahme der elektrischen Herzaktivität.

Bildquelle: www.shutterstock.com

Wann ist die Untersuchung notwendig?

Das Ruhe-EKG hat einen hohen Aussagewert. Dabei können Störungen bei der Entstehung der elektrischen Aktivität (Reizbildung) oder deren Ausbreitung (Erregungsleitung) erkannt werden. Dadurch können sowohl Herzrhythmusstörungen sowie Durchblutungsstörungen (u.a. ein frischer Herzinfarkt) erkannt werden. Auch Veränderungen der Herzmuskulatur (wie z.B. Verdickung bei jahrelang schlecht eingestelltem Blutdruck oder Narben nach einem Herzinfarkt) können dargestellt werden.

Wie läuft die Untersuchung ab?

Das Ruhe-EKG wird am liegenden Patienten durchgeführt indem 10 Elektroden an die Brust und an den Extremitäten angebracht werden.Über ein Messgerät werden dann die Daten auf dem Computer papierlos aufgezeichnet.